Mitteldeutsche Messe für Digitalisierung Industrie.Handwerk.Handel.Verwaltung

Messehighlights zur 4. IT-Leistungsschau

Speed Dating

Die Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) bringt im Rahmen der IT-Leistungsschau Dienstleister und Kunden beim Speed-Dating zusammen. Mit dem Format bekommen Unternehmen die Möglichkeit, Herausforderungen und Lösungsideen anzudiskutieren. Dafür vermittelt die THAK 20-minütige Impulsgespräche zwischen Dienstleistern und potenziellen Kunden.

Alle Unternehmen, die Interesse an dem kurzweiligen Austauschformat haben, können sich bewerben. Dafür genügt eine kurze E-Mail an info@thueringen-kreativ.de mit dem Betreff #ITLS und ein Schlagwort zum Themengebiet, über das gesprochen werden soll. Das Team der THAK nimmt dann Kontakt auf, sucht den passenden Gesprächspartner und stellt insgesamt acht Freikarten zur Verfügung.

Programm Speeddating @IT-Leistungsschau »

Jobbörse

Gesucht werden die besten Informatiker und Nachwuchs-Fachkräfte der IT-Branche! Aktuelle IT- und Informatik Stellenangebote finden interessierte Kandidaten im Rahmen der ITLS auf der Jobbörse. Die ausstellenden IT-Unternehmen bringen die gesamte Bandbreite ihrer freien Stellen mit und veröffentlichen diese vor Ort. So kann direkt auf der Messe das passende Angebot ausgesucht und der Kontakt mit dem ausstellenden Unternehmen aufgenommen werden.

Bewegung Software Craftsmanship

Software Craftsmanship, zu deutsch „Software-Handwerkskunst“, ist ein aktueller Trend in der Softwareentwicklung, der als Ziel verfolgt, das Entwickeln von Software verstärkt als Handwerk statt als Ingenieurdisziplin zu interpretieren sowie die Arbeitsweise und Wahrnehmung des Berufsstandes unter schöpferischen Aspekten zu beleuchten. Die Bewegung beruht auf vier Prinzipien: Clean Code, Übung, lebenslanges Lernen und voneinander lernen. In einer Plenumsdiskussion um Software Crafter Benjamin Nothdurft, Technical Lead für Cloud Technologien bei der codecentric AG und Gründer der „Softwerkskammer Thüringen“, zeigt die #ITLS Ursprung, Abriss der Entwicklungshistorie, aktuellen Status sowie alle Formen der Partizipation auf.

Highlight in der Ausstellung – Virtual- und Augmented Reality erlebbar

“Neue Dimensionen – die Zukunft ist 3D“

Die rooom AG bietet den Besuchern Projektionen mit Augmented Reality (AR) in Büchern sowie die virtuelle Begehung von Räumen mit Virtual Reality (VR)-Brillen. Der 3D-Scan von realen Objekten und deren Darstellung als digitales 3D-Modell sowie die Möglichkeit, 3D-Räume ohne VR-Brille am Bildschirm zu begehen, sind weitere Beispiele, wie den Messebesuchern die Digitalisierung interaktiv „begreifbar“ gemacht werden kann. Zu erleben sind z.B. Musikinstrumente, Saurier und ganze Häuser.