Mitteldeutsche Messe für Digitalisierung Industrie.Handwerk.Handel.Verwaltung

Thüringer Open Source Preis 2019

Die Anmeldefrist ist am 28.02.2019 abgelaufen.

Der ITnet Thüringen e.V. verleiht im Jahr 2019 zum ersten Mal den Thüringer Open-Source-Preis. Im Kontext des Wettbewerbes soll der Begriff Open Source bewusst weit definiert werden. Neben Open-Source-Software umfasst dies auch Open Content, Open-Source-Hardware und Open Access Lösungen.

Die Preisgelder werden durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft ausgelobt, die Durchführung des Wettbewerbes erfolgt durch den ITnet e.V. in Erfurt. Mit Hilfe des Wettbewerbs soll die Sichtbarkeit von Open-Source-Lösungen in Thüringen erhöht werden und die öffentliche Diskussion über das Thema gefördert werden.

Die Preise des Thüringer Open Source Preis 2019


7.500 EURO FÜR DEN ERSTEN PLATZ



5.000 EURO FÜR DEN ZWEITEN PLATZ



2.500 EURO FÜR DEN DRITTEN PLATZ


Vergabe und Preisverleihung

Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Jury, die mit Vertretern aus der Wirtschaft, Wissenschaft und der Politik besetzt wird. Wesentliche Entscheidungskriterien sind:

  • Innovationsgrad der Lösungen
  • Relevanz für die Praxis (ein Indiz hierfür ist die Anzahl der Nutzer)
  • Übertragbarkeit auf andere Nutzer und Skalierbarkeit

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der IT-Leistungsschau 2019 am 28.03.2019 in der Arena in Erfurt.

Rückfragen zur Ausschreibung richten Sie bitte an folgende Mailadresse: gf@itnet-th.de.

Die Jury des Thüringer Open Source Preis 2019

Valentina Kerst

ist Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

Valentina Kerst, 1979 in Köln geboren, hat nach einer Ausbildung zur Kauf­frau Betriebswirtschaft studiert und war zuletzt Dozentin und Geschäftsfüh­rerin eines Unternehmens, das Kommunen und Einrichtungen bei der Umset­zung von Digitalstrategien berät. Daneben war die Staatssekretärin auch in einer Reihe von Ehrenämtern tätig, u.a. als Mitglied im Beirat „Junge digitale Wirtschaft“ des Bundeswirtschaftsministeriums, Leiterin des Landes­rats für digitale Entwicklung und Kultur in Rheinland-Pfalz sowie Mitglied der Expertenkommission „Arbeit der Zukunft“ der Hans-Böckler-Stiftung. Seit 2005 ist sie Mitglied der SPD, seit 1998 war sie in der SPD-Jugendorganisa­tion Jusos aktiv.

Steffen Avemarg

- Geboren in Erfurt
- Studium & Promotion an der FSU / Schwerpunkt Softwaretechnik, Mobile Systeme, Softwareagenten
- Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FSU
- Tätigkeit in der Industrie im Bereich eCommerce & mobile Anwendungen als Softwareentwickler und Consultant
- Tätigkeit an der FH Erfurt seit 2012 / Professur für Praktische Informatik/Mobile Computing seit Frühjahr 2017
- Generelle Schwerpunkte: Java, Java EE, Spring, Android, iOS, Softwarearchitektur, Softwarequalität

Jörg Flügge

ist Mitgründer und Mitglied des Vorstandes des Branchenverbandes ITnet Thüringen
Gründer und Geschäftsführer der Batix Software GmbH, der ADDONWARE GmbH (Digital Consulting), der sniQQ GmbH / Hamburg sowie Founder der Batix Schweiz AG / Zürich.

Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Digitalisierung von Produkten und Services, die Begleitung von Unternehmen zu echten Digitalen Playern sowie der Einsatz aktuellster Technologien wie AR und KI.

Dr. Sebastian Gerth

ist stellv. Leiter des Thüringer Kompetenzzentrums Wirtschaft 4.0 und Dozent an der Universität Erfurt zu digitaler Kommunikation. Er sammelte nationale und internationale Erfahrung in den Bereichen Kommunikationsforschung und Digitalisierung und promovierte am Graduiertenkolleg Communication and Digital Media der Universität Erfurt. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Digitalisierung in Büro, Produktion und Vertrieb sowie Cyber-Security. Open Source-Software kommt bei ihm v.a. im Bereich von Cloud Computing und Kommunikation zum Einsatz.

Benjamin Nothdurft

ist seit über einer Dekade ist Benjamin in verschiedenen IT-Projekten unterwegs. Er hat sich dabei in versch. Rollen intensiv mit Agilen Praktiken, Automatisierung und industrieller Softwareentwicklung insbesonder im Kontext von Open Source Frameworks auseinandergesetzt. In den letzten Jahren hat er als Gründer der nachfolgenden Gruppen über 50 Abendveranstaltungen für das fachkundige IT-Publikum organisiert: Softwerkskammer Thüringen, Java User Group Thüringen, Hacktahons Thüringen und Devoxx4Kids Thüringen. Neben diesen kurzen Events wirkte auch leitend in der Organisation zahlreicher Hackathons und Konferenzen mit. Aktuell begleitet er die JavaLand – eine Community-Konferenz im Phantasialand mit 2500 Besucher und 150 Sessions – und die microXchg – eine international führende Microservices und Serverless-Konferenz in Berlin. Angefangen hat alles mit seiner eigenen Passion als mittlerweile etablierter Sprecher. Mittlerweile haben sich hier deutlich über 50 Sessions (Talk & Workshops) auf über 30 Konferenzen im internationalen Kontext angesammelt. Nicht zuletzt unterrichtet er gerne abwechselnd an der EAH Jena, Uni Jena und FH Erfurt.

Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
ITnet Thüringen e.V.